slider
Mehr wertschätzen. Seit 1994
2019 wird easySoft 25 Jahre alt. Ein schöner Anlass zurückzuschauen, aber vor allem geht unser Blick voraus.
Mit Wertschätzung zu mehr Jobzufriedenheit

Mit Wertschätzung zu mehr Jobzufriedenheit

  • Blog
    VonAndreas Nau

Wertschätzung ist einer der wichtigsten Faktoren für zufriedene Mitarbeiter. Dies belegen immer wieder aktuelle Studien. Zum Beispiel die Studie „Die Zeit ist reif. Glücklich arbeiten.“ des Personaldienstleisters Robert Half. Sie zeigt, dass die Arbeitnehmer in Deutschland besonders zufrieden sind. Für die Studie wurden 23.000 Arbeitnehmer aus Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Niederlande und den USA befragt. Insgesamt kamen immerhin 2.167 der Teilnehmer aus Deutschland. Dabei wurde der Fokus vor allem darauf gelegt, welche Faktoren besonders wichtig sind, damit sich die Befragten in ihrem Job und in ihrem Unternehmen wohlfühlen.

Dabei gehörten vor allem ein fairer und wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern, ein gewisser Stolz auf das Unternehmen und persönliche Freiheit auf den zu den meistgenannten Dingen, die eine wichtige Rolle spielen, um sich an seinem Arbeitsplatz wohlzufühlen. Immerhin drei Mal so oft gaben die Teilnehmer an in ihrem Job und Unternehmen glücklich zu sein, wenn sie zuvor auch geantwortet hatte, einen fairen und wertschätzenden Umgang zu erleben.

Aber auch der Stolz auf die eigene Arbeit und das Unternehmen sowie die Möglichkeit, die eigene Persönlichkeit im Unternehmen auszuleben, führen zu fast zweieinhalb Mal höheren Werten. In der praktischen Umsetzung dieser Wünsche hapert es allerdings noch in den Unternehmen. So meinten nur knapp zwei Drittel der Teilnehmer Respekt, Fairness und Wertschätzung im Job zu erfahren. Auch die Angaben zu Freiheit am Arbeitsplatz oder stolz auf den Arbeitgeber bewegten sich in diesem Bereich.

Doch wenn diese Wünsche nicht erfüllt sind hat dies meist logische Konsequenzen. Ein Viertel der Befragten gab an, über einen Jobwechsel in den nächsten sechs Monaten nachzudenken. Doch wer ist dafür verantwortlich, dass man an seinem Arbeitsplatz glücklich ist? Die Hälfte der Teilnehmer sah die Verantwortung dafür gleichermaßen zwischen Arbeitgeber und sich selbst verteilt. Doch immerhin über ein Drittel erwarteten zunächst vom Unternehmen, dafür zu sorgen, dass sie mit ihrem Arbeitgeber und ihrem Job glücklich sind. Nur 18 Prozent sahen den Großteil der Verantwortung für ihr Glück bei sich selbst.

Während der gesamten Befragung zeichneten sich außerdem 6 Hauptfaktoren ab, die für die Zufriedenheit der Mitarbeiter besonders wichtig sind.

  • - Ehrliche Wertschätzung
  • - Sinn in der Arbeit erkennen
  • - Fairness und Respekt
  • - Eigenverantwortung
  • - Gutes zusammenpassen von Job und Person
  • - Positives Arbeitsklima

  • Teilen:
Autor

Andreas Nau

Autor

Andreas Nau ist einer der drei Geschäftsführer und Mitbegründer der easySoft. GmbH. Das Unternehmen wurde 1994 in St. Johann (Nähe Reutlingen) gegründet. Die Firma hat sich auf Software für Bildungsmanagement und Personalentwicklung spezialisiert und zählt über 1.300 Unternehmen im deutschsprachigen Raum zu Ihren Kunden.

Als Vortragsredner unterscheidet Andreas Nau, dass er nicht nur theoretisiert, sondern wichtige Inhalte praxisnah weitergeben kann.

Er ist glücklich verheiratet und hat 4 Kinder. In seiner Freizeit ist er als Musiker und Langstreckenläufer unterwegs.

Vorheriger Blogbeitrag

Blog

Nächster Blogbeitrag

Blog